• Sessler

Anodosieranlagen

Al, Harteloxal / Ti / Mg
Auszug aus unserem Herstellungsprogramm - selbstverständlich sind auch alle denkbare Kombinationen durchführbar.

Die Verfahren
Zunächst werden die Aluminiumteile vorbehandelt, d. h. entfettet und gebeizt. Weil Aluminium amphoter und sowohl in Säuren als auch in Laugen löslich ist, wird meist mit Schwefelsäure und Natronlauge gebeizt, auch um die dünne, natürliche Oxidschicht zu entfernen. Sessler ermöglicht die dabei entstehenden aluminiumhaltigen Säuren (Aluminiumsulfat-Lösung) und Laugen (Natriumaluminat-Lösung) als Sekundärrohstoffe wieder in den industriellen Al-Kreislauf zurückzuführen. Desweiteren verhelfen wir bei unseren Eloxalanlagen zu einer Neutralisation - der dabei entstehende Aluminiumhydroxid-Filterkuchen kann ebenfalls als Al-Rohstoff verwertet werden.

Adsorptives Färben Mit organischen Farbstoffen
Nach dem Eloxieren wird das Aluminium in heiße Farbstofflösung getaucht und anschließend gespült. Beim Färben mit diesem Verfahren lagern sich die Farbstoffmoleküle vorwiegend in den oberen Bereichen der Poren der Eloxal-Schicht an und gehen Bindungen mit der Oxidschicht ein. Je mehr Farbstoffe sich in der Lösung befinden, desto mehr lagern sich in der Oxidschicht an.

Adsorptives Färben Mit anorganischen Farbstoffen
Das Aluminium wird nach dem Eloxieren neutralisiert, gespült und in Farbbädern mit Metallsalzlösungen eingefärbt. Die Ionen der Lösung sammeln sich in den Poren der Eloxal-Schicht an und werden zu einem Feststoff. Die genauen Vorgänge sind jedoch noch nicht ausreichend geklärt.

Elektrolytisches Färben
Das elektrolytische Färben wird mit Wechselspannung durchgeführt. Der Elektrolyt enthält ein färbendes Metallsalz. Die Dauer der Elektrolyse hängt von der erwünschten Farbtiefe ab. Die Metallionen dringen tief in die Poren der Schicht ein. Die so zum Teil mit Metall gefüllten Poren verursachen nun durch Aufnahme- und Streueffekte eine lichtechte Färbung. Viele unterschiedliche Farbtöne sind erzielbar, auch goldfarbene („Goldeloxal“). Gefärbte Eloxal-Überzüge sind sehr verbreitet und die verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten stehen offen, z. B. Gehäuse, Zifferblätter, Erkennungsringe für Vögel, Schmuck, verschiedene Gewehrteile.